OMM Laufweste Trailfire mit Compressor Pod

Weste und 5l Zusatzpack  Inhalt beim Test der Trailfire Vest mit Compressor Pod  Gefüllt mit Windstopperhose, Pulli, Regenjacke, Handy, Navi, Riege., Schlüssel
Abb1                                                       Abb2                                                     Abb3

Die Trailfire Laufweste von OMM wiegt gerade mal 125 Gramm und ist durch den Compressor Pod (5l - 65 Gramm) erweiterbar. 

Ich habe von laufSinn die Möglichkeit bekommen die Trailfire Vest und den Compressor Pod (Abb 1) mehrere Tage zu testen und war kurz und knapp gesagt vom Tragekomfort dieser racetauglichen Lightwight Weste sehr angetan. Nun aber der Reihe nach.

Auf den ersten Blick sind ein bisschen viele Schnüre an der Weste. Diese stören aber in keinster Weise und sind für die optimale Einstellung der Weste an den Körper notwendig. Nach 3 Minuten war auch der Compressor Pod mit dem zusätzlichen Packvolumen von 5l befestigt. Einmal richtig eingestellt sitzt das Teil wie angegossen. Die nötigsten Dinge können bei der Kombination auf alle Fälle mitgenommen werden. In Abb 2 seht ihr was ich alles ohne großes Quetschen beim ersten Testlauf dabei hatte. Im Rückenteil der Weste wäre auch noch Platz für eine 1l Trinkblase gewesen. Der meshgearbeitete Rücken lässt allerdings nur ohne Trinkblase ausreichend Luft ran. Die Weste sitzt - einmal über das flexible Schnürsystem eingestellt - wie angegossen und wackelt, so bepackt auch nicht bei technischen und schnellen downhills. Nein, sie ist geradezu nicht spürbar und sitzt perfekt. In den beiden Strech-Brusttaschen vorne können je eine softflask (250ml) oder Handy oder Navigationsgerät transportiert werden. Links und rechts findet sich ein kleines Fach für Gel oder Riegel. Sehr praktisch ist der Kunststoffkarabiner in der rechten Brusttasche, der zur Befestigung eines Schlüssels gedacht ist.

Die Schnürung mit einfach zu bedienendem Zip-System hält erstaunlich gut und musste nicht nachjustiert werden. Das war beim zweiten Testlauf am nächsten Tag etwas anders. Hier hatte ich eine Softflask und eine Trinkflasche (je500ml) und die Regenjacke hinten drin. Das Gewicht ist dann nicht nah genug am Körper, schaukelt sich auf und die Schnürung gibt langsam nach, bzw hat sich sogar gelöst. Die Softflask im Rückenteil der Weste verstaut, war der Tragekomfort aber wieder deutlch besser. 

Die UVP für die OMM Trailfire Vest ist 75€, den Compressor Pod legt man nach UVP 35€ hin. Ein stolzer Preis. Sie ist aber eine gute Alternative für lange Läufe, oder gut versorgte Ultraläufe, wenn ihr nur das nötigste dabei haben wollt. Hier wird sie sicher ihre Freunde als racetaugliche ultralight Weste finden.